CV Prof. Dr. med. Beate Winner

Humangenetik

Direktor:
Prof. Dr. med. André Reis

CV Prof. Dr. med. Beate Winner

1992-1999

Studium der Medizin in Regensburg, Würzburg und Toronto

1996-1999

Promotion an der Medizinischen Poliklinik der Universität Würzburg, Betreuer: Prof. Dr. med. Jan Galle

1999-2007

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Klinik und Poliklinik für Neurologie der Universität Regensburg im Bezirksklinikum (Prof. Dr. Ulrich Bogdahn)

2005

Fachärztin für das Fach Neurologie

2007-2010

Lynen Stipendiatin der Alexander von Humboldt Stiftung am Salk Institute for Biological Studies, Laboratory of Genetics (Prof. Dr. Fred H. Gage)

2007

Habilitation für das Fach Neurologie an der Universität Regensburg

2010

Ruf W3 Professur für Molecular Pathophysiology of Aggregopathies, Universitätsmedizin Göttingen (abgelehnt)

2010-2016

IZKF Nachwuchsgruppenleiterin an der Universitätsklinikum Erlangen, FAU Erlangen-Nürnberg

Seit 2011

Leiterin der BMBF Forschungsgruppe Neurowissenschaften

2015

Ruf W2 Professur für Zelluläre Modelle neurodegenerativer Erkrankungen, DZNE, Universität Bonn (abgelehnt)

Seit März 2016

W2 Professur für Stammzell-Modelle seltener neuraler Erkrankungen am Institut für Humangenetik, Universitätsklinikum Erlangen, FAU Erlangen-Nürnberg

 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung