Zell- und Molekularbiologie

Humangenetik

Direktor:
Prof. Dr. med. André Reis

Masterstudiengang - Curriculare Lehre

Mastermodul Molekulare Humangenetik

Das Mastermodul "Molekulare Humangenetik" hat das Ziel, in die aktuellen molekularen Methoden der humangenetischen Forschung und Diagnostik einzuführen. Durch die thematische Breite und die apparative Ausstattung des Instituts kann hierbei das volle methodische Spektrum der Humangenetik abgedeckt werden, was u. a. auch modernste Hochdurchsatzverfahren einschließt.

Das Mastermodul beschäftigt sich im ersten Teil mit der molekularen Analyse genetischer und genomischer Erkrankungen u. a. mittels Fluoreszenz-in situ-Hybridisierung, MLPA, Mikroarrayanalysen, DNA-Sequenzierung sowie Kopplungs- und Assoziationsanalysen. Thema des zweiten Teils ist dann die Funktionelle Genomik humaner Erkrankungen. Hierbei werden in silico-Genomanalysen, funktionelle Mutagenese, Expressionsanalysen und zellbiologische Verfahren angewendet sowie Grundlagen der Genidentifikation vermittelt. Die Dauer des Blockpraktikums beträgt 4 Wochen. In den ersten 3 Wochen wechseln sich grundlegende Vorlesungen und praktische sowie theoretische Übungen zu den einzelnen Themengebieten ab. Die 4. Woche dient der Prüfungsvorbereitung und schließt ein Repetitorium mit ein. Die abschließende Leistungskontrolle erfolgt durch eine schriftliche Prüfung.

Das Praktikum findet im WS 2017/2018 vom 05.03.-30.03.2018 am Humangenetischen Institut statt (Teilnehmerzahl: 16).

Die Vergabe der Plätze erfolgt zentral am Anfang des Wintersemesters.

Sonstige Veranstaltungen:

siehe Vorlesungsverzeichnis

Nach oben

 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung