Ophtalmogenetik

Humangenetik

Direktor:
Prof. Dr. med. André Reis

Glaukome (grüner Star) sind eine heterogene Gruppe von Augenerkrankungen mit irreversibler Schädigung des Sehnervs und mit erhöhtem Augeninnendruck, die unbehandelt zur Erblindung führen. Genetische Faktoren spielen eine wichtige Rolle in der Krankheitsentstehung. Klinisch und ätiologisch werden angeborene oder infantile Glaukome, Glaukome mit Erstmanifestation erst im Jugend-/Erwachsenenalter unterschieden. Das Pseudoexfoliations-Syndrom ist eine häufige Form des sekundären Glaukoms mit Manifestation im hohen Alter. Zu allen Formen des Glaukoms bestehen Forschungsprojekte am Institut mit dem übergeordneten Ziel der Aufklärung der genetischen Ursachen und Mechanismen.

 
 
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung